Herzliebchen in der Pfalz

Die Pfalz bei Kaub

Auf Perlen schäumenden Weines
Herzliebchen trag`ich Dich fort,
Fort zu den Ufern des Rheines,
Dort weiß ich den schönsten Ort.
Dort siehst eine Insel Du ragen
Im hellen Mondenschein,
Die Pfalz die tut sie tragen,
Dort wandern wir dann zu Zwein`n
Es rauschen im Winde die Weiden,
Wir schaun zu den Sternen empor.
Wie gut ich Dich mag leiden,
Das küß`ich Dir lachend in`s Ohr.
Es schwimmen herbei und lauschen
Die Salme, die leckern Gesell`n,
Und rings um uns da rauschen
Des Deutschen Stromes Well`n.
Dort wollen wir niedersinken
Im Schloßhof beim Lindenbaum
Und Liebe und Cauber trinken
Umd träumen seligen Traum!

Heinrich Heine, Düsseldorf 1824

Geschichten und Bilder rund um die Loreley

Loreley-Online, Stand: 02.04.2002, Dipl. Ing. (FH) Rudolf Reckenthäler